04.11.2019

Sebastian Wagemeyer ist SPD-Bürgermeisterkandidat!

Mit überwältigender Mehrheit haben die Mitglieder der Lüdenscheider SPD Sebastian Wagemeyer zum Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr gewählt. Der Schulleiter des Zeppelin-Gymnasiums erhielt mit 98,9% der Stimmen ein herausragendes Ergebnis. Gut 200 Personen waren zur Aufstellungsversammlung ins Kulturhaus gekommen, davon ungefähr die Hälfte Parteimitglieder. Die andere Hälfte setzte sich aus interessierten Bürgerinnen und Bürgern und Personen aus der Stadtgesellschaft zusammen. Da die vorab platzierte Menge an Stühlen nicht ausreichte, mussten noch weitere Sitzgelegenheiten aus dem Kulturhaus hergeschafft werden. Nach einleitenden Worten des amtierenden Bürgermeisters Dieter Dzewas und des Lüdenscheider SPD-Vorsitzenden Fabian Ferber hielt Sebastian Wagemeyer seine halbstündige Rede. Dabei kündigte er an, welche Schwerpunkte er bis zur Wahl setzen möchte - und natürlich was er gegebenenfalls nach der Wahl angehen würde. Eine Aufzeichnung der Rede folgt, eine Abschrift gibt es hier zu lesen.

Musikalische Unterstützung bekamen die Sozialdemokraten am Mittwochabend vom Duo "Handgepäck", das mit "The times they are a-changing" von Bob Dylan bereits früh am Abend den Generationenwechsel, der bei dieser Bürgermeisterkandidatur vollzogen werden sollte, einleitete. Während des Wahlganges gab es dann Pizza für alle, für Getränke war ohnehin über den ganzen Abend gesorgt.

Dann schritt der stellvertrende Vorsitzende der Jusos, Henning Schulz zur Verkündung: 97 von 101 stimmen für Sebastian Wagemeyer bei drei Enthaltungen und einer Gegenstimme. Ein überwältigendes Ergebnis und ein großer Vertrauensvorschuss für den Noch-Ratsherren. Zu den ersten Gratulanten gehörte mit Rolf Scholten ein ehemaliger Lehrer von Sebastian Wagemeyer und zudem ehemaliger Vorsitzender der Lüdenscheider SPD. Den Bogen über die Generationen zu spannen wird eine Aufgabe sein für den neuen Kandidaten. Dem Publikum der Veranstaltung nach zu urteilen, gelingt ihm dies allerdings bereits.

Die SPD arbeitet derzeit an ihrem Fahrplan bis zur Kommunalwahl. Am 14. November werden Delegierte aus den vier Ortsvereinen festlegen, welche Kandidatinnen und Kandidaten für die Ratswahl in den 23 Wahlkreisen antreten. Außerdem wird es in verschiedenen Teams auch für Nicht-Mitglieder die Möglichkeit geben, sich im Wahlkampf zu engagieren. Wer daran interessiert ist, findet unter Sei dabei! eine Möglichkeit dazu.

Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden