These 2: Kultur ist der Schlüssel für eine offene Gesellschaft

 

Unsere Kultureinrichtungen müssen sich verändern. Sie werden durch private Konkurrenz im Netz unter Druck gesetzt. Wir müssen unsere Einrichtungen beim Weg in die Digitalisierung begleiten. Für uns ist klar: Der Zugang zu Kultur und Bildung muss so frei wie möglich sein. Deswegen sind zum Beispiel die Angebote der Stadtbücherei, der Museen der Stadt oder auch des Kulturhauses Daseinsvorsorge. Es ist Aufgabe demokratischer Institutionen, den Zugang zu gewährleisten. Dabei muss Sorge getragen werden, dass dieser Zugang noch offener wird. Menschen mit Migrationshintergrund beziehungsweise niedrigem Bildungsabschluss sind hier unterrepräsentiert.

Wir bleiben dabei: Wir wollen den Nutzer-Beitrag bei der Stadtbücherei abschaffen. Unser Ziel bleibt die Stärkung der Lüdenscheider Kultureinrichtungen sowie die Bürgerinnen und Bürger an der Erarbeitung kulturpolitischer Ziele stärker zu beteiligen.


Kulturpolitik in Lüdenscheid benötigt Offenheit und Mut. Dies muss auch durch die Verankerung in der Verwaltung dargestellt werden. Deswegen setzen wir uns dafür ein, dass mit der Wahl von Sebastian Wagemeyer zum Bürgermeister der Zuständigkeitsbereich für die Kulturpolitik zum Bürgermeister wechselt.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden